Carl Maria von Weber an Hans Heinrich von Könneritz in Dresden
Dresden, Freitag, 08. November 1822

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Hochwohlgebohrner
Hochzuverehrendster Herr GeheimRath!

Da es gar keiner Frage unterworfen ist, daß jeder Dichter und Komponist es als hohe Ehre betrachten muß wenn eine seiner Arbeiten zu solchem Feste erwählt wird*, so kann wohl von meiner Zustimmung gar nicht die Rede sein, zumal, da die Oper Abu Hassan Eigenthum der Königl: Direktion ist. Ja, es komt mir wohl kaum zu eine Meynung zu haben.

Verzeihen Hochdieselben wenn ich gestehen muß, nicht ganz klar in dem zu sehen, was Sie über die Besezzung gütigst bemerken. Mir ist sie durchaus nicht anders denkbar, als wie

Abu Hassan H: Unzelmann.

Fatime. Mad: Haase.

Omar. H: Keller.

Herr Unzelmann ist mit einem so reichen Talent begabt, daß Er gewiß kann was Er ernstlich will. Um desto betrübender ist es wenn Er sich Willkührlichkeiten erlaubt die Niemand billigen kann der es redlich mit der Kunst meint. Uebrigens habe ich durchaus nichts gegen ihn; und hätte ich es, würde und könnte es auf Dienstsachen nie und nirgend Einfluß haben.

Für was sich E: Hochwohlgebohren auch entscheiden mögen, bitte ich um baldigste Bestimmung, da die Zeit sehr drängt.

Mit vollkommenster Hochachtung E: Hochwohlgebohren ganz ergebenster
CMvWeber

Apparat

Zusammenfassung

bezieht sich auf die Auff. des Abu Hassan in Dresden zur Hochzeit des Prinzen Johann von Sachsen: Unstimmigkeiten bei der Rollenbesetzung, besonders zu Unzelmann; bittet um baldige Entscheidung

Incipit

Da es gar keiner Frage unterworfen ist

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Mus.ep. Weber, C. M. v. 249

    Quellenbeschreibung

    • 1 DBl. (1 b. S. o. Adr.)

    Provenienz

    • Bodin, Thierry: Auktion (8. April 1992), Nr. 138, mit Faks.
    • Charavay (Maison): Bulletin 697 (Juni 1957), Nr. 26.472
    • E. Charavay: Lettres Autographes (Slg. A. Sensier), Paris 1878, Nr. 738

    Einzelstellenerläuterung

    • „… zu solchem Feste erwählt wird“Möglicherweise war geplant, den Abu Hassan anlässlich der Hochzeit des Prinzen Johann (21. November 1822) aufzuführen. Die Neueinstudierung des Werks hatte allerdings erst am 10. März 1823 Premiere.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.