Dienstag, 12. August 1817
Dresden

d: 12t gearbeitet. H. Moritz aus Berlin besuchte mich. um 12 Uhr
Probe von Lodoiska.
Briefe erhalten von Lemm, Scharpf. Spohr,
Louis Brandt.
Öhlenschläger im Engel. Mittag. An Lina
geschrieben No: 77.
nebst die junge Spröde*, und B[r]uders Brief, auch Muster
von Gros de naples.
Buch zu schreiben
Abends zum 2t male Lodoiska. ging sehr gut. dann mit Schmidl
im Engel bis 12 Uhr.
sehr müde. an Winkler über „C.“ geschrieben*.

|
|
|
|
|1 rh15 gr
|
|

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

    • "… nebst die junge Spröde": Die stolze Spröde oder Die Weiber unter sich, Lustspiel in einem Akt von Matthias Georg Lambrecht (nach La jeune prude ou Les femmes entre elles von Emmanuel Dupaty mit Musik von Dalayrac), aufgeführt u. a. am 13. November 1805 in Dresden; vgl. Abend-Zeitung, 1805, Nr. 94 (23. November) S. 377. An anderen Bühnen lief das Werk unter dem Titel Die junge Spröde; vgl. u. a. Zeitung für die elegante Welt, Jg. 5, Nr. 36 (23. Mai 1805), Sp. 287.
    • "… an Winkler über „C.“ geschrieben": Möglicherweise hatte Weber bereits Kenntnis von der mit „C.“ gezeichneten Besprechung der Dresdner Vorstellung von Così fan tutte am 9. August 1817, die mehr als eine Woche später in der Abend-Zeitung, Jg. 1, Nr. 200 (21. August 1817) erschien. Denkbar ist aber auch Verschreibung; vielleicht meinte Weber hier: über [im Sinne von: vermittelt durch] Winkler an C geschrieben. Dazu würde der Hinweis im Tagebuch am 14. August passen: „abermals durch Winkler an C geschrieben“.

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.