Carl Graf von Brühl an Wilhelm zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein in Berlin
Berlin, Mittwoch, 9. Januar 1828 (betr. Oberon)

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

Brühl übersendet die vom Geh. Justizrat Jordan aufgesetzte Erklärung, nach welcher der zwischen der Witwe Weber und dem Königsstädtischen Theater geschlossene Vertrag bezüglich Oberon aufgrund der Entscheidung der schiedsrichterlichen Kommission hinfällig wäre und bei eventuellen Entschädigungsansprüchen die Witwe Weber von der General-Intendanz vertreten würde; bittet um Genehmigung

Incipit

"Ew: Durchlaucht verehrlichem Schreiben vom 6ten d: M: zufolge …"

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin - PK (D-B)
Signatur: Mus. ms. theor. 1018, Bl. 65 (Brief) und 66 (Beilage)

Quellenbeschreibung

  • Brief sowie Erklärung in Kopisten-Abschrift für Brühls Acta Privata zum Oberon (Erklärung gesiegelt und mit originaler Unterschrift Brühls)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.