Carl Graf von Brühl an Wilhelm zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein in Berlin
Berlin, Mittwoch, 16. Januar 1828

Ew: Durchlaucht verfehle ich nicht, hierdurch ganz gehorsamst anzuzeigen, daß die verwittwete Capellmeisterin von Weber die hohe Vertretung gegen die etwaigen Ansprüche des Königsstädter Theaters nebst der Zusicherung des erhöhten Honorars, mit größter Dankbarkeit empfangen hat, und die Partitur so wie das Textbuch der Oper Oberon mit der nächsten fahrenden Post nunmehr einsenden wird.

Berlin den 16ten Januar 1828.
(gezeichnet) Brühl.

An den Herrn Fürsten zu Sayn-Wittgenstein Durchlaucht.

Apparat

Zusammenfassung

meldet, dass Partitur und Textbuch des Oberon mit der nächsten Post nach Berlin gesendet würden

Incipit

Ew: Durchlaucht verfehle ich nicht

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin - PK (D-B)
Signatur: Mus. ms. theor. 1018, Bl. 72

Quellenbeschreibung

  • Kopisten-Abschrift für Brühls Acta Privata zum Oberon

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.